Deutsches Institut für Humor®

Presse

« zurück

(Deutsch) Wirtschaftsinformatik & Management: Humor als Instrument im Führungsalltag

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Wenn Sie als Chef einen Witz machen, gibt es zwei Möglichkeiten, warum Mitarbeiter lachen: Entweder weil der Witz wirklich witzig war. Oder weil er eben vom Chef war. Sie sollten als Führungskraft das eine vom anderen gut unterscheiden können. Es lohnt sich auch als Wirtschaftsinformatiker, dieses wirkungsvolle Instrument der Kommunikation genauer zu betrachten. Humor kann Spannungen lösen, Aufmerksamkeit steigern und die Stimmung positiv beeinflussen. Diese und andere Vorteile der Ressource Humor sind fürs Management durchaus relevant und interessant. Wir gehen in diesem Artikel auf die Suche nach kundenkompatiblem Humor, der Wirtschaftsinformatikern trotzdem Spaß macht, und bieten ein paar praktische Tipps.

Den vollständigen Artikel von Eva Ullmann können Sie hier herunterladen.


(Deutsch) Wirtschaftswoche: “Guter Humor ist ein bisschen wie Flirten”

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Eva Ullmann erklärt im Interview, warum es wichtig ist, auch im Büro mal ausgelassen zu lachen und in welchen Situationen aggressiver Humor erlaubt ist. Und mit welchen Witzen sich Führungskräfte zurückhalten sollten.

 


(Deutsch) bild.de: Guter Humor bringt mehr Gehalt

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Was ist guter Humor? Haben es humorvolle Menschen leichter? Ist Humor beim Vorstellungsgespräch ein Vorteil? Diese und andere Fragen beantwortet Eva Ullmann in diesem Interview mit bild.de. Und dann geht es noch um ein Jodeldiplom, Nervosität bei einer Präsentation und ständig jammernde Kollegen. > Bild Job & Karriere