Medizin | Deutsches Institut für Humor®

Presse
Medizin

« zurück

Deutsches Ärzteblatt: Humor im Arzt-Patienten-Kontakt

Nachdem sie jahrelang belächelt wurden, halten Humor, Positive Psychologie und Selbstfürsorge nun Einzug in die Ausbildung von Ärzten und Pflegepersonal. Bewusst und wohldosiert eingesetzt, kann ein humorvoller Umgang die Behandlung erleichtern und die Compliance erhöhen.

Den gesamten Artikel von Eva Ullmann finden Sie hier.

 


der niedergelassene arzt: Humor als wichtiger Baustein der medizinischen Ausbildung

Noch in den 80er Jahren galt Humor als therapeutisches Mittel im Patientenkontakt als unseriös, er wurde verpönt bzw. verboten – obwohl Humor zum Alltag dazugehört wie das Atmen und jeder Mensch gerne lacht. Glücklicherweise gab es Mediziner, Therapeuten und Psychologen, die trotzdem immer wieder zum Wohle von Patienten und Klienten Humor einsetzten – mutig und intuitiv. Heute ist man mit der Beschreibung und dem gezielten Einsatz von Humortechniken schon viele Schritte weiter. Humor wird zum wichtigen Werkzeug im Handwerkskoffer eines Mediziners.

> nila – Arzt mit Humor – Humor in der medizinischen Ausbildung


der niedergelassene arzt: Mit Ärzten im Gespräch

Laut dem ehemaligen Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe gehen jährlich zwischen 9 und 15 Milliarden Euro verloren, weil die Kommunikation zwischen Arzt und Patient nicht richtig funktioniert. Humor ist ein Kommunikationstool, das diese Zahlen verbessern kann, wenn man ihn gut dosiert und passend einsetzt. Wir haben nachgefragt, was Ärzte zum Thema humorvolle Kommunikation denken und ob Humor in ihren Arztalltag passt.

> nila – Arzt mit Humor – Mit Ärzten im Gespräch