Presse | Deutsches Institut für Humor®

Presse
Medizin

« zurück

Zahnärztliche Mitteilungen: Mit Humor schwierige Situationen entspannen

Für manche Patienten fängt der Zahnarztbesuch schon vor dem eigentlichen Termin an, vielleicht ein paar Stunden, vielleicht sogar Tage vorher – mit der Angst vor dem Zahnarzt. Kaum ein anderer Arztbesuch ist mit solchen Gefühlen behaftet. Umso ermutigender, wenn der behandelnde Zahnarzt dem durch Empathie, Leichtigkeit und wohldosierten Humor entgegenwirkt.

Dies ist der erste Text unserer Arzt mit Humor-Serie in den Zahnärztlichen Mitteilungen. Den gesamten Artikel von Eva Ullmann und Dr. Kareen Seidler finden Sie hier.


Bildungsklick: Versucht’s mal mit Humor

“Man könnte meinen, Humor habe im Hörsaal nicht viel verloren. Schließlich soll an der Universität gelehrt und gelernt werden und außerdem muss man viel zu viel Stoff im Semester unterbringen. Da bleibt kein Platz für lustige Geschichten und sinnlose Spielchen. Aber: Viele Lehrkräfte kämpfen nicht nur nach dem Mittagstief oder am Semesterende mit einem leeren Hörsaal. Der gezielte Einsatz von Humor und Humortechniken kann deshalb ein gutes Mittel sein, um aus eher gelangweilten oder angespannten Studierenden interessierte und entspannte Zuhörende zu machen. Lerninhalte – das leuchtet ein – können mit Humor leichter und nachhaltiger vermittelt werden.”

Das Portal Bildungsklick druckt den Artikel von Dr. Kareen Seidler und Eva Ullmann aus der Deutschen Universitätszeitung erneut ab. Den gesamten Artikel finden Sie hier.


Deutsche Universitätszeitung: Versucht’s mal mit Humor

Gelangweilte und frustrierte Studierende, leere Hörsaalreihen – auch für Lehrende ist das nicht lustig. Apropos lustig: Wer seine routiniert abgespulten Lehrveranstaltungen dagegen mit der richtigen Dosis Witz anreichert und die Studierenden zum Lachen bringt, tut viel für sein Fach.

Den gesamten Artikel können Sie hier nachlesen.